Budo

Kata – Kumitashi – Bokken – Jo

 

Budo
Budo ist der Überbegriff für alle japanischen Kriegskünste, Kampfkünste und Kampfsportarten.
Wie viele japanische Disziplinen beinhaltet Budo, die Silbe „Do“ (Weg).
Im Gegensatz zu Bujutsu (Techniken der Kriegs- und Kampfkünste), ist an der Silbe „Do“ zu erkennen, dass die jeweilige Disziplin über Ihre Notwendigkeit hinaus weiter kultiviert und perfektioniert wurde.
Beim Beispiel der Budo-Disziplinen, wurden also die Techniken der Kampf- und Kriegskünste (Bujutsu), in friedlichen Zeiten weiter kultiviert.
Die Notwendigkeit der Verteidigung und des Kampfes ist demnach nicht mehr die Intention des Budo.
Es sind Wege der geistigen und körperlichen Verweichlichung und Erlahmung entgegen zu wirken, die in einer Hochkultur, in friedlichen Zeiten, eintreten.

Kata
Ein Instrument des Budo ist die Kata (Form). Festgelegte Formen ermöglichen das perfektionieren von Bewegungsabläufen. So bietet die Kata beispielsweise bei den Übungen mit dem Schwert oder dem Stock, die Sicherheit, verletzungsfrei zu trainieren.
Die korrekte Form bildet die Gundlage einer Budo-Disziplin.
Erst wenn der Bewegungsablauf der Form eingeübt ist, werden die Bewegungen auf ihre höheren Aspekte hin betrachtet und trainiert. Diese sind u.a.: Einstellung auf den Partner, Dosierung der Kraft, Blick, Konzentration und innere Haltung.
Diese Aspekte werden dann in Kumitashi geübt.

Kumitashi
Kumitashi sind Partnerübungen auf Grundlage einer Kata. D.h. was geübt wird ist festgelegt und beiden (oder mehreren) Übungs-Partnern bekannt. Auf fortgeschrittenem Niveau sind durchaus nahezu endlos viele Freiheitsgrade möglich, jedoch bleiben die Reaktionsmöglichkeiten immer im Rahmen der Disziplin und der jeweiligen Vereinbarung und sind somit ggf. zahlreich jedoch begrenzt.
Somit ist verletzungsarmes Trainieren möglich, besonders wichtig ist dies bei Übungen mit Bokken und Jo.

Bokken
Das Bokken, ist das japanische Holzschwert und entspricht dem Katana (Schwert, wie es von den Samurai benutzt wurde).
Das Schwert steht im Budo für geistige Klarheit. Mit dem Trainieren von Schwert-Formen wird der Geist geschliffen und die Bewegungen des Körpers bekommen mehr Klarheit und Ausdruck.

Jo
Der Holz-Stock wird verwendet um die Koordinationsfähigkeit und die Geschmeidigkeit des Körpers zu schulen.
Der Stock zeichnet sich durch seine vielseitige Verwendbarkeit aus. Anders als das Schwert, kann der Stock an beiden Enden oder in der Mitte gefasst, zum Stoßen, Schlagen oder Schwingen verwendet werden.
Die Herkunft der Techniken setzt sich zusammen von verschiedenen Waffen. Der Kurzspeer, wie er in alten Zeiten im Krieg verwendet wurde, der Stock wie er vom wandernden Mönch verwendet wurde und aus den Bewegungen, wie sie die Bauern mit Ihren Gerätschaften ausübten, um sich zu verteidigen.

 


 

Zur Übersicht aller Inhalte von Programm im Park